hacker-3342696_1920

IT Security: Netzwerk der Vereinten Nationen gehackt

IT Security: Netzwerk der Vereinten Nationen gehackt

Fast ein halbes Jahr hatten Hacker Zugriff auf die Systeme der UN, wie ein Sprecher bestätigte. Der Einbruch war demnach simpel.
Hacker sind in Teile der Computersysteme der Vereinten Nationen eingedrungen. Die Attacke sei bereits im April geschehen, sagte ein UN-Sprecher am 9. September vor Journalisten in New York und bestätigte damit die Angriffe. Der Angriff soll mit gekauften Zugangsdaten begangen worden sein.
“Wir können bestätigen, dass unbekannte Angreifer im April 2021 in Teile der Infrastruktur der Vereinten Nationen eindringen konnten”, sagte Stéphane Dujarric, Sprecher des UN-Generalsekretärs. “Die Vereinten Nationen sind häufig Ziel von Cyberangriffen, auch von anhaltenden Kampagnen. Wir können auch bestätigen, dass weitere Angriffe aufgedeckt wurden, die mit dem früheren Einbruch in Verbindung stehen, und dass darauf reagiert wird.”
Die Methode, mit der sich die Eindringlinge Zugang zu den Systemen verschafft haben, war laut einem Bericht des Magazin Bloomberg recht einfach: Die Angreifer kauften die Zugangsdaten eines UN-Mitarbeiters im Darknet. Mit diesen konnten sie sich bei der UN-eigenen Projektmanagementsoftware Umoja einloggen und von dort aus weiter in das Netz der Vereinten Nationen eindringen. Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung war demnach nicht aktiviert.
Hacker waren mindestens 5 Monate im Netz der Vereinten Nationen

Den Einbruch soll das Sicherheitsunternehmen Resecurity entdeckt haben. Demnach hatten die Angreifer mindestens seit dem 5. April und noch bis zum 8. August Zugriff zu den UN-Systemen. “Der Angreifer führte den Angriff mit dem Ziel durch, eine große Anzahl von Nutzern innerhalb des UN-Netzwerks zu kompromittieren, um weitere langfristige Informationen zu sammeln”, sagte Gene Yoo, CEO von Resecurity. Die Eindringlinge habe man jedoch nicht identifizieren können.

https://www.golem.de/news/un-netzwerk-der-vereinten-nationen-gehackt-2109-159501.html

TEILE DIESEN NEWSBEITRAG

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Weitere Artikel