Videokonferenzen mit Zoom

Videokonferenzen mit Zoom. Werbung bei Nutzern der Gratisversion

Videokonferenzen mit Zoom. Werbung bei Nutzern der Gratisversion

Wer für Videokonferenzen mit Zoom nichts bezahlt, könnte ab sofort Werbung zu sehen bekommen. So will der Anbieter die kostenfreie Variante weiter offerieren können.

Ab sofort zeigt Zoom nach einigen Videokonferenzen Werbung an, sofern die Nutzer die kostenfreie Variante des Videotelefonie Dienstes verwenden. Konkret platziert die Software ein Banner auf der Webseite, die die Software im Anschluss eines Meetings aufruft. Während einer Konferenz bleibt der Bildschirm von den Angeboten der Sponsoren verschont.

Videokonferenzen mit Zoom.

Des Weiteren betont Zoom, dass sie explizit keinerlei Daten aus den Telefonaten selbst erheben werden und daher die Werbung auch nicht auf Basis der Gespräche personalisiert werden. Außerdem zeigt der Anbieter nicht in allen Ländern diese Banner an – wo die Nutzer sie sehen werden, geht aus der Ankündigung aber nicht hervor.

Wie Zoom selbst angibt, wuchs das Unternehmen während der Corona-Pandemie deutlich – und um die insbesondere den Gratisdienst einsetzenden Nutzer halten zu können, seien die Einnahmen durch die Werbung nötig. Hinzu kommt: Zuletzt hatte Zoom deutlich schwächere Geschäftszuwächse in Aussicht gestellt – was an der Börse nicht gut ankam.

Quelle:

Videokonferenzen: Zoom schaltet Werbung bei Nutzern der Gratisversion | heise online

 

TEILE DIESEN NEWSBEITRAG

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Weitere Artikel